Fussball - Frauen &  Juniorinnen                TSV DUWO 08                 Herzlich Willkommen! 

 

 

 

 

 

 

sponsored by



INTER SEA SERVICES & TRADING GMBH

Oststraße 2 B

22844 Norderstedt

Tel. 040/526 00 3-0  

www.ISST-GMBH.DE

 

DIESEL ENGINE SPARES WORLWIDE

 

 


November 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Besucher seit Mai 2009


18.04.15

 

Bezirksliga Ost, 19. Spieltag

 

Dassendorf  -   TSV DUWO 08 II  0:1 (HZ 0:1)

 

Olli berichtet wie folgt:

 

Zahn OP's und die Abi Vorbereitungen machten einigen Spielerinnen einen Strich durch die Rechnung, so dass zunächst lediglich 9 Ohlstedterinnen auf dem Platz standen. Nach 25 Minuten kam dann noch Jessica Pais-Baptista hinzu, die (zudem dauerverletzt) schon ein knappes halbes Jahr aus beruflichen Gründen nicht mehr spielen und trainieren konnte. Für diesen Spontaneinsatz sei ihr an dieser Stelle noch einmal herzlichst gedankt. Solche Situationen können ein Team bekanntlich zusammenschweissen und so war es dann auch. Die Defensive stand sattelfest, spielte extrem konzentriert und liess nichts zu. Im Gegenteil, es ergaben sich Konterchancen. In der 39. Minute war es eine solche, die zum spielentscheidenen 1:0 führen sollte. Ein Angriff über wenige Stationen landete bei Kristina Frank, die die Kugel unter Mithilfe einer Gegnerin (Schiri wertete Eigentor) zum Siegtreffer eindrücken konnte. In der Folgezeit hatte DUWO nun sogar mehr vom Spiel und konnte noch die ein oder andere Möglichkeit herausspielen, ohne dabei jedoch den zweiten Treffer erzielen zu können. Am Ende zählen die drei Punkte und die Gewissheit, ein weiteres Jahr in der Bezirksliga verweilen zu können.  


12.04.15

 

Bezirksliga Ost, 18. Spieltag

 

TSV DUWO 08 II  -  SC Eilbek II   0:6  (HZ 0:3)

 

Trainer Olli Eissner kommentiert wie folgt:

 

Ein gebrauchter Tag für DUWO II. Zwar wurde phasenweise gut mitgespielt, in der Abgeklärtheit war man jedoch nicht auf Augenhöhe. So wurden beiden Hälften mit 0:3 verloren. Eilbek war nicht nur nach Anzahl der Torchancen überlegen, auch körperlich spielten sie in einer anderen Liga. Fehler in der DUWO-Abwehr wurden schonungslos genutzt, wohingegen die wenigen Möglichkeiten der Ohlstedterinnen zu keinem Erfolg führten. 

Somit ein hochverdienter Sieg der Eilbekerinnen, die zurecht an der Spitze der Liga stehen. Am kommenden Wochenende in Dassendorf gilt es nun alle Kräfte zu bündeln und drei Punkte zu holen.

 

Danke Olli!!


22.03.15

 

Bezirksliga Ost, 17. Spieltag

 

VFL Lohbrügge - TSV DUWO 08   1:4  (HZ 0:3)

 

Tore:

 

0:1 Melanie Nilsson 3. Min.

0:2 Melanie Nilsson 7. Min

0:3 Melanie Nilsson 35. Min.

0:4 Christina Frank 56. Min.

1:4 Lohbrügge, 72. Min.

 

Ref.: Jessica Franke

 

Olli Eissner hat wieder ein paar Zeilen in sein Smartphone gehackt. Hier eine (leicht gekürzte) Zusammenfassung!

 

Die erste Frage kam nicht unerwartet, Platzwart und Trainer des VFL erkundigten sich umgehend wie viele Spielerinnen der Verbandsligatruppe dieses Mal mit angreist waren. Gut, es waren zwei. Lea Lübke und Melanie Nilsson und die hat es bislang auf lediglich 6 Einsätze geschafft. Zugegebenermaßen gehört sie dort eigentlich zum Stamm, wenn sie denn regelmäßiger trainieren könnte. So sollte dieses Spiel auch zum Aufbau dienen und zur Motivation beitragen. Was soll man sagen, es hat geklappt. Schon in der 2. Spielminute wird Melli auf dem Weg zum Tor gefoult. Den fälligen Freistoß legt sie sich gleich selbst zurecht. Aus 20 Metern landet der straffe Schuss wunderschön um VFL-Kasten, unhaltbar. Nur 5 Minuten später wird sie erneut schön freigespielt, fackelt nicht lange und schon steht es 2:0. Das nennt man wohl Auftakt nach Maß. Fortan war sie ein wenig Zielscheibe für die ein oder andere Attacke, so auch nach 26 Minuten, als sich nach einem Foul an Melli und einer anschliessenden verbalen Auseinandersetzung plötzlich eine fremde Handfläche in ihrem Gesicht befand. Die gut leitende Schiedsrichterin Franke deutete dies richtigerweise als Tätlichkeit und zog glatt Rot. Mellis Reaktion war auch nicht ganz "Ladylike", wurde aber lediglich mit Gelb geahndet.

Um dem ganzen unschönen Spektakel ein Ende zu setzen, nahm das Trainerteam Melli in der Halbzeit vom Feld. Eine richtige Entscheidung. Es kam "Katta" Elson, nachdem vorher schon Anna Braun für Leo Korczanowski eingewechslet wurde. Am Spielverkauf änderte sich indes nicht allzuviel. DUWO weiter in der Vorwärtsbewegung und so war es Chrissie Frank vorbehalten in der 56. Minute den Treffer zum 4:0 zu markieren. Nun lassen es die Ohlstedterinnen etwas ruhiger angehen, was dem VFL mehr Spielanteile bringt. Die eigentlich verletzungsbedingt nicht einsatzfähige Isabell Knetsch kommt für Felina Potent, die ebenfalls angeschlagen war. Aber die Defensive stand nun gut, Cori Müller hielt was zu halten war. Der Treffer zum 1:4 am Ende war lediglich Ergebniskosmetik. Die zweiwöchige Spielpause kommt nun gerade richtig, um die Verletzungen auszukurieren. Dann kommen die Tabellenführerinnen vom SC Eilbek an die Sthamerstrasse. Das dürfte eine hochinteressante Partie werden.

 

DANKE OLLI!


15.03.15

 

Bezirksliga, 16. Spieltag

 

TSV DUWO 08 II  -  Harburg/Rönneburg   3:1  (HZ 3:0)

 

Ein paar Zeilen (leicht gekürzt, sorry Olli!) von Coach Olli Eissner:

 

DUWO war über fast die gesamte Spielzeit die überlegene Mannschaft. Die Ansprache der Heimtrainer war offensichtlich richtig. Es wurde endlich wieder einmal Fußball gespielt und nicht nur "Kick and Rush" gebolzt. So traf bereits nach 18 Minuten Isabell Knetsch zum verdienten 1:0. Ihr toller Weitschuss war nicht zu halten. Katta Elson war es nur zwei Minuten später, also sie energisch nachsetzte und auf 2:0 erhöhte. Durch die Führung und dem damit gewonnenen Selbstvertrauen setzte sich DUWO zeitweise in der Harburger Hälfte fest. Annette Sommer, Trainerin der Verbandsligatruppe sorgte auf der rechten Außenbahn zudem für spielerische Akzente indem sie die Kugel immer wieder ruhig machte und mit schönen Pässen an die richtigen Stellen überzeugte. Kurz vor dem Pausentee gar das 3:0. Einen Weitschuss von Kristina kann Harburgs Keeperin nur in die Mitte des Tores abwehren. Leonie schaltet schnell und richtig und verwandelt aus kurzer Distanz. Das H/R Trainerteam fand offensichtlich ein paar deutliche Worte in der Halbzeit, denn ihre Truppe kam mit mehr Spielanteilen gut in die Partie zurück. Der Schwung hielt jedoch nicht lang. DUWO war nach gut einer Stunde wieder im Spiel. Dennoch konnte lediglich Annette Sommer mit einem schönen Pfostenschuss glänzen. Der Anschlusstreffer in der 80. Minuten sei der nachlassenden Konzentration geschuldet. Aufgrund der dünnen Personaldecke war dies ein schöner und wohltuender Sieg, der den Abstand zu Abstiegsplatz 11 wieder etwas größer werden ließ. Klasse Mädels!!

 

 

Danke Olli

 

 


23.11.14

 

Bezirksliga Ost, 11. Spieltag

 

HSV Barmbek Uhlenhorst - TSV DUWO 08   0:2  (HZ 0:1)

 

 

Olli Eissner's zusammengefasster Kommentar zum Spiel:

 

Trotz eines wieder einmal reduzierten Kaders von lediglich 11 Spielerinnen, darunter die rekonvaleszenten Maren Lumbeck und Jenn Jollberg aus dem VL-Kader gelang es DUWO an diesem Sonntag das Spiel insoweit zu dominieren, das nennenswerte Torchancen für die Barmbekerinnen zunächst relative Mangelware waren. Dennoch gab es durchaus brenzlige Situationen, wollte sich BU als Zweiter der Liga doch nicht den Schneid abkaufen lassen. Die Truppe von Olli Eissner und Jannis Zielke, die in fast gleicher Formation in der Vorwoche noch eine empflindliche Klatsche gegen Este hinnehmen musste (ja auch da schon mit Lumbeck und Jollberg) hat heute den nötigen Biss gezeigt und wollte unbedingt die letzten Negativerlebnisse vergessen machen. So war es Jenn Jollberg die in der 40. Minute, kurz vor dem Halbzeitpfiff, den Führungstreffer erzielte, der für die nötige Sicherheit und Selbstvertrauen sorgte. Nach der Pause hatten die BU-Frauen dann ihre stärkste Phase und machten gehörig Druck. Die größte Chance vereitelte Corinna Müller jedoch bravourös, als sie einen Heber aus circa 25 Metern ganz stark entschärfen konnte. Im weiteren Spielverlauf dann wieder mehr Entlastung für DUWO und vor allen Dingen Christina Frank hatte einige nennenswerte Aktionen. Es blieb jedoch Jenn Jollberg vorbehalten, den Sack in der 75. Minute zu zu machen. BU noch einmal mit starker Schlussoffensive, aber die Mädels aus Ohlstedt waren heute einfach fest entschlossen, die Punkte mit in den Norden zu nehmen. Herzlichen Glückwunsch, so kann es weitergehen.

 

DANKE OLLI!

 


02.11.14

 

Bezirksliga Ost - 9. Spieltag

 

FTSV Altenwerder - TSV DUWO 08 II   4:2  (HZ 2:1)

 

Ein zusammengefasstes (Kurz-)Statement von Coach Olli Eissner:

 

Einmal mehr gut gespielt, mit elf Spielerinnen begonnen, mit lediglich zehn Spielerinnen aufgehört. Chancen nicht verwertet, dumme Gegentreffer kassiert. Altenwerder geht nach gut einer halben Stunde in Führung. DUWO postwendend mit dem Ausgleich durch Stefanie Janßen, die nach einem Jahr in den USA in ihrem ersten Einsatz gleich das erste Mal trifft. Mit dem Pausenpfiff die Führung für Altenwerder. Gut für die Moral? Nein. Dennoch hat auch DUWO vor allen Dingen durch Christina Frank klare Torchancen. Trifft sie zu Saisonbeginn wie sie wollte, hat sie zur Zeit die Seuche an den Hacken. Altenwerder trifft ebenfalls zweimal Aluminium. Durch Verletzungen und bereits getätigter Auswechselung konnte dann Isabell Knetsch nach rüder Attacke in der 73. Minute nicht weiterspielen. Somit ging es mit lediglich Spielerinnen weiter. In der 77.Minute das 3:1 für die Heimelf, acht Minuten später das 4:1. Katharina Elson verkürzt  in der 87. Minute noch auf 4:2, danach war aber dann bald Schluss. Wieder einmal unnötig. Jetzt heisst es einmal mehr: Mund abwischen, nächster Versuch am 16. November daheim gegen Este 06/70!

 

Danke Olli (der Webmaster)!! 


Bezirksliga, 7. Spieltag

 

SC Eilbek II  -  TSV DUWO 08 II   3:0  (HZ 2:0)

 

Im Respekt auf Ohlstedter Seite ging es in die Partie, zu deutlich war doch der Punktevorspung für Eilbek nach wenigen Spieltagen bereits. Entsprechend fiel die taktische Einstellung aus. Die Null sollte stehen, mit Kontern die ein oder andere Chance gesucht werden. Die Taktik ging für eine gewissen Weile teilweise auf. Die Defensive stand ordentlich, nur mit den Kontern haperte es ein wenig. Eilbek zugegebenermaßen feldüberlegen. Dennoch dauerte es bis zur 34. Minute, als Vanessa Leonhard mit einem etwas glücklichen Freistoßtreffer die allerdings verdiente Führung gelang. Der Treffer verstetzte die Ohlstedterinnen in eine gewisse Unruhe, was einiges an Unkonzentriertheiten zur Folge hatte. Nur zwei Minuten später wurde dies durch Kathrin Koldehoff ausgenutzt, die Corinna Müller im DUWO-Tor zum 2:0 überwinden konnte. Doppelschlag, sehr ärgerlich. Noch ärgerlicher war, dass Imke Siebert in der 40. Minute von der Eilbeker Keeperin Jacqueline Rössig von den Beinen geholt wurde. Der fällige Pfiff blieb jedoch aus. Ball gespielt entschied Spielleiterin Sabrina Kosche. Kann man nichts machen, Schiedsrichter/innen haben immer recht. Mit dem Rückstand ging es für DUWO in die Kabine. Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild. Eilbek am Drücker. Dabei aggessiver, energischer in den Zweikämpfe. Dort ist man halt "fichtestrassenerprobt" - ein Grund warum der Platz bei vielen so gefürchtet ist. Als in der 57. Minute Vanessa Michalski gar das 3:0 macht, ist der Drops gelutscht. DUWO konnnte sich nicht mehr aufbäumen. Dennoch kann man mit der Niederlage leben. Eilbek hat eine starke Truppe und wird sicher noch lange oben stehen. Für DUWO heisst es nächste Woche gegen Dassendorf wieder Boden gutzumachen.

 

DUWO II mit folgender Aufstellung:

 

Corinna Müller, Felina Potent, Katrin Gebhardt, Christina Frank, Ann-Sophie Braun, Imke Siebert, Fenja Knetsch, Malisa Steen, Anna-Lena Möller, Jess Baptista

 

Tore:

 

1:0 Vanessa Leonhard, 34. Min.

2:0 Kathrin Koldehoff, 36.Min.

3:0 Vanessa Michalski, 56. Min.

 

Schiedsrichterin: Sabrina Kosche

 

Zuschauer: 35


05.10.14

Bezirksliga Ost, 5. Spieltag

FSV Harburg/Rönneburg - TSV DUWO 08 4:1 (HZ 2:0)

Olli Eissner mit einer kurzen Zusammenfassung:

Duwo versucht, bzw. versuchte auf staubigen Geläuf den 2 . Platz zu verteidigen und Punkte
aus Harburg zu stehlen! Es blieb bei dem Versuch. Trotz zwölf Spielerinnen,
die nach Harburg gereist sind konnten sich diese nur 30 Minuten über
das 0:0 freuen, denn zu wenig gelang den Damen aus Ohlstedt.
Der eigene Spielaufbau war schlecht und nicht das richtige Mittel
gegen das "Kick and Rush" auf Harburger Seite. Es war kein guter Tag für die Gäste.
Innerhalb von drei Minuten unterliefen der Hintermannschaft zwei grobe Schnitzer, die auf Harburger Seite
dankend angenommen wurden. So stand es bereits nach 33 Minuten 2:0. So ging es auch in die Pause. Wer
jetzt nach einer deftigen Halbzeitansprache gedacht hätte Duwo bläst zu der gewohnten Aufholjagd, der wurde
bitter enttäuscht! Wie in Abschnitt eins wurde Duwo durch wiederholte Fehler oder Unachtsamkeiten der
Hintermannschaft innerhalb von fünf Minuten bestraft und lag aufeinmal 0:4 hinten; geschehen in der 48
und 50. Minute. Zu selten gelang den Damen aus Ohlstedt ein zügiger und gefährlich vorgetragener Angriff mit
Torabschluss. Nur zur vollständigen Chronologie: DUWO wechselte im zweiten Abschnitt nochmal,
stellte einzelne Positionen um, schaffte jedoch lediglich den Ehrentreffer in der 89. Minute durch
Leonie Korczanowski. Wir wollen hoffen das nächstes Wochenende, wenn ohbrügge an der Stahmerstraße verweilt
ein anderes Duwo Team auf dem Platz steht.

28.09.14

 

Bezirksliga Ost, 4. Spieltag

 

TSV DUWO 08 II   -   TSC Wellingsbüttel II   6:2  (HZ 2:2)

 

Es fasst aus DUWO-Sicht zusammen: Jannis Zielke 

 

Wieder ein kleiner Spielbericht von mir: 

 
Durch zahlreiche Ausfälle musste sich das Trainer Team von DUWO fast eine komplett neue Abwehr zusammen basteln. Die ersten 5 Minuten sahen auch sehr viel versprechend aus DUWO versuchte ein kontrolliertes Spiel auszubauen. In der 6. Minute dann die erste Chance für Wellingsbüttel, durch eine Unachtsamkeit der eigenen Abwehr. Dies verunsichere die ohlstedter so sehr das sie das Spielen einstellten und es nur noch mit langen Bällen Versuchten. Das kam den Gästen sehr entgegen die Ihre schnelle Stürmerin Lea kümmere-ladiges mehrmals gut in Szene setzen konnten. So passierte es auch dass die ohlstedter Abwehr ins Laufduell mit dieser Spielerin mussten, die dann souverän zum 1:0 einschob. Auch in der 18 Minute war diese Spielerin nicht zu halten & so stand es schon früh 0:2. und es sollte noch schlimmer werden plötzlich lag Christina frank verletzt auf dem Feld und musste behandelt werden. Für die restlichen 10 ohlstedter aber wohl kein Problem, da das unterzahlspiel wohl schon oft erprobt kamen wieder zum Spielstiel der ersten 5. Minuten zurück. Nach längerer Behandlung kam Christina frank wieder zurück aufs Feld. Wieder vollständig machte die heimelf noch mehr Druck. In der 31. Minute war es dann so weit nach einer Ecke köpfte Katharina Elson zum 1:2 ein. Es dauerte auch nur 6 Minuten bis Christina Frank zum verdienten 2:2 einschob. Mit diesem Ergebnis gibt es auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit stellte das DUWO-Trainerteam um Nicola Eißner tauschte in innenverteidigung. Malisa Steen kam dafür ins Mittelfeld. Dieser Schachzug ging auf und die DUWO-elf dominierte darauf die zweite Hälfte. In der 56. Minute fiel die 3:2 Führung durch Christina Frank. In der 71. erhöhte Imke Siebert zum 4:2. bevor Christina Frank noch zwei Mal nach legte (74./88 Minute). So endete das Spiel mit 6:2 nach 0:2 Rückstand. Das bedeutet den 2. Platz in der Tabelle. 

Gruß  Jannis Zielke

 

 

DUWO mit:

 

Müller, Potent, Korczanowski, Stabel, Eißner, Frank, Elson, Braun, Siebert, Steen, Möller

 

 

Tore:

 

0:1 Kummrow-Ladiges  9. Min.

0:2 Kummrow-Ladiges 18. Min.

1:2 Elson 31. Min.

2:2 Frank 37. Min.

3:2 Frank 56. Min.

4:2 Siebert 71. Min.

5:2 Frank 74. Min.

6:2 Frank 88. Min.

 

Zuschauer: 30

 

Schiedsrichter: Danckert


14.09.14

 

Bezirksliga, 2. Spieltag

 

SC Victoria - TSV DUWO 08 II     4:4  (HZ 3:1)

 

Bericht von Olli Eissner!

 

Hier meine Zeilen zu einem Spiel mit zwei Gesichtern; in zwei Halbzeiten, die nicht unterschiedlicher hätten sein können.

In Halbzeit eins fing Duwo stark an und hatte schon in der 3.Min die große Chance zur 1:0-Führung.So passiert es: Die allein auf Victoria's Torhüterin zulaufende Chrissi Frank machte alles richtig...nur der Pfosten hatte etwas dagegen. Also blieb es beim 0:0. Dann spielte fast nur noch Victoria. Duwo 's Spielerinnen waren immer einen Schritt zu langsam oder gedanklich immer wieder nur zweiter Sieger !!!

Es kam wie es kommen musste. Victoria mit einer Ecke, Duwo`s Hintermannschaft schlief und prompt fiel ein Kopfballtor (10.min.)

Duwo war dann nur kurz unter Schock. In den folgenden Minuten folgten bissige Antworten mit guten Schüssen von Chrissi Frank und Nico Eissner, welche die Victoria Torhüterin Yvonne Radöhl jedoch sehr gut parieren konnte.

Dann wieder der Rückfall in eine Phase wo die Spielerinnen aus Ohlstedt spielerisch und kämpferisch das Nachsehen gegenüber dem Team von Victoria hatte. So fielen logischerweise in der 20. und 28. Min die Treffer zum 2:0 bzw. 3:0. Aber irgendwie wollten sich die Damen von der Stahmerstrasse am heutigen Tag nicht so einfach geschlagen geben. (Anmerk. vom Webmaster: Dafür sind sie ja auch hinglänglich bekannt)

 

Kurze Zeit später machte es Chrissi besser und versenkte in der 34. Minute den Ball zum 1:3. Halbzeit. Das Trainerteam hat eine detaillierte und fordernde  Ansprache gemacht, an den entsprechenden Stellschrauben gedreht und Jelena Stabel gegen Feli Potent ausgewechselt.Und siehe da, Duwo's Frauen spielten schnell, direkt und wurden von Minute zu Minute das spielbestimmende Team.

Nun dauerte es lediglich weitere sieben Minuten bis  Chrissi zum 2:3 einschoss.

In dieser Periode war Duwo die spielbestimmende Mannschaft und das 3 :3 ließ nicht lange auf sich warten. Diesmal war es Imke Siebert die in der 65. Minute mit einem Flachschuss erfolgreich vollendete.

Und es kam noch besser. Chrissi Frank erzielte mit ihrem dritten Treffer sogar die 4:3 Führung für Duwo. Danach musste erneut gewechselt werden. Kata Elson ging vom Feld und Mali Steen kam (75. Min) wenig später kam Lena Möller für Nico Eissner (80. Min). Gerade Nico Eissner fehlte nach ihrem Australienaufenthalt noch einwenig die Kraft. Nun wurde es echt ein wenig hektisch; Victoria wollte den Ausgleich und Duwo die Entscheidung.

Beide Teams hatten Möglichkeiten doch kein Team konnte zunächst seine Möglichkeiten nutzen.

So kam es wie es nicht kommen mußte. Wieder eine Standardsituation für Victoria und trotz vorsorglicher Anweisung des Trainers enger an den Spielerinnen zu sein folgte das unnötige 4:4 (erneut) per Kopfball!!!

Nun wollten beide Teams die drei Punkte; aber es blieb beim Remis.....der Schiedsrichter pfiff nach weiteren 5-7 Minuten das Spiel ab. Also 4:4 nach 90. min.

 

War es jetzt der Frust über zwei verlorene Punkte oder Freude über einen gewonnen Punkt nach einem desolaten Start (0:3); ich kann und will es nicht beantworten. Aber vielleicht ist und war es eine gerechte Punkteteilung nach zwei so unterschiedlichen Halbzeiten. Was für ein Spiel. Wer weitere Meinungen, Daten , Fotos sehen möchte gehe auf HFFN und den schriftlichen Bekundungen von Fuxi. Mal sehen wie unsere beiden Berichte sich ähneln oder nicht ??  .....   Bis in zwei Wochen beim nächsten Heimspiel des Duwoteams II ......

 

Mehr Statistik zum Spiel findet Ihr hier!

 

 


07.09.14

 

Bezirksliga, 2.Spieltag

 

Altona 93 II  - TSV DUWO 08 II   1:2  (HZ 0:1)

 

Ein kurze Zusammenfassung, heute geschrieben von Coach Jannis Zielke:

 

Mal wieder starteten wir mit nur 10 Spielerinnen, aber dieses mal waren auch die Gegnerinnen nicht vollzählig und beide Teams begannen zu zehnt. Es entwickelte sich ein Spiel, welches hauptsächlich im Mittelfeld stattfand. Keine der beiden Mannschaften wollte oder konnte sich vor das Tor des Gegners kombinieren. Kurioserweise konnten sich beide Teams in der 22. Minute vervollständigen. Daraufhin erhöhten wir den Druck und kombinierten uns zu Chancen. Die DUWO-Abwehr schaffte es immer wieder die Stürmerinnen von Altona ins Abseits zu stellen. Eigene Chancen wurden oftmals von der Altona-Abwehr rüde gestoppt. Es dauerte bis zur 40. Minute bis wir es schafften eine unserer Chancen zum 1:0 zu verwandeln. Nach einem schönen Spielzug über unseren linken Flügel spielte Imke Siebert in den Strafraum zu Katharina Elson, die den Ball souverän einschob. So ging es dann auch in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich das gleiche Bild wie zu Beginn der 1. Halbzeit. In der 50. Minute dann der unerwartete Ausgleich. Altona spielte im richtigen Moment einen langen Ball und konnte zum 1:1 einschieben. Der Ausgleich weckte bei der Heimelf neue Kräfte und insofern war das Unentschieden zu diesem Zeitpunkt gerecht. Nach einer Handvoll Chancen für Altona, die allesamt von Corinna Müller im Kasten und der Defensivabteilung vereitelt wurden entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams wollten sich nicht mit dem Remis zufrieden geben. Es dauerte dennoch bis zur 90. Minute, als Imke Siebert einen Ball über die weit aufgerückte Abwehr schlenzte und Christina Frank - nachdem sie die Torfrau ausspielte - zum 2:1 Siegtreffer einnetzen konnte. Die fünf Minuten Nachspielzeit spielten die Mädels mit einer neu entdeckten Cleverness zuende. Nach dem Spiel entwickelte sich die Erkenntnis bei den Spielerinnen, das wir letzte Saison solche Spiele meist noch verloren haben. Nun haben wir es gleich im ersten Auswärtsspiel geschafft drei Punkte mitzunehmen.

 

Dabei waren:

 

Corinna Müller, Isabell Knetsch, Anna Braun, Fenja Knetsch, Felina Potent, Anna-Lena Möller, Leonie Korczanowski, Malisa Steen, Imke Siebert, Katharina Elson, Christina Frank

 

 

Danke für die Zeilen Jannis (der Webmaster)!

31.08.14

 

Bezirksliga Ost, 1.Spieltag

 

TSV DUWO 08 II  -  Bramfelder SV II   1:3 (HZ 0:2)

 

DUWO, nur mit 10 Spielerinnen angetreten konnte in der1. Halbzeit nie so recht ins Spiel finden. So gelang es auch nur schwer die taktischen  Vorgaben umzusetzen. Die Konsequenz waren verdiente Gegentreffer in der 20. und 25. Minute. Es schien auch eine Kopfsache, hatte man sich im Innern wohl aufgrund der Unterzahl schon mit einer Niederlage abgefunden. Aber je länger das Spiel lief, umso mehr kam das Selbstvertrauen zurück. Der 0:2 Rückstand zur Pause war zwar verdient, aber es war halt "nur" 0:2! In Abschnitt zwei kam DUWO  dann immer besser ins Spiel und konnte sogar  kleine Nadelstiche setzen. Dann aber ein weiterer Rückschlag: Felina musste nach eine Stunde verletzt vom Platz. Doch auch das konnte DUWO's Moral nicht brechen. Aber es kam noch schlimmer: Imke bekam einen Schlag auf den großen Zeh, der schnell so blau wurde, wie die Trikots der "Ersten"! Nur noch zu ACHT (!). "Who cares?" würde der Engländer sagen. Also schnappt sich Leonie die Kugel und hält  einfach mal drauf. Anschlusstreffer zum 1:2! Wahnsinn. In der 75. Minute übersieht dann der ansonsten sehr gut leitende Schiri Timo Obertopp eine Abseitsstellung und Bramfeld kommt zum spielentscheidenen dritten Tor. DUWO  wehrte sich mit dezimierter Mannschaft weiter bravourös, doch blieben alle Bemühungen ohne nennenswerten Erfolg.In diesem Zusammenhang ist der Einsatz über die vollen 90 Minuten von Annette Sommer zu erwähnen. VIELEN DANK FÜR DEINEN TOLLEN EINSATZ (Anmerk. der Redaktion: Wir warten auf den Hammer!!) Am nächsten Sonntag geht es nun zu Altona II, wo wir hoffentlich mit größerem Kader antreten können. 

 


30.03.14

 

Bezirksliga Ost, 17. Spieltag

 

GW Eimsbüttel II - TSV DUWO 08 II  2:2 (HZ 1:1)

 

DUWO startete die Frühjahrsserie mit je einem Sieg und einer Niederlage und musste zum Schlusslicht nach Eimsbüttel. Für den Aussenstehenden ein vermeintlich leichtes Spiel, wer sich jedoch die letzten Resultate der Grün-Weissen betrachtet hat, sieht deutlich, dass man im Westen Hamburgs alles versuchen wird die Klasse zu halten. So war es auch die Heimelf, die speziell zu Beginn beider Hälften spielbestimmend war und folglich zweimal in Führung gehen konnte. Wir wollen hier jedoch auch nicht verschweigen, dass zwei haarsträubende Abwehrfehler beide Treffer begünstigt hat. Das DUWO fighten kann, hat die Eissner/Zielke Truppe in dieser Serie schon mehrfach bewiesen. Zweimal konnten die Ohlstedterinnen zurückkommen, beide Male war Chris Kastorf an den Treffern beteiligt. Zunächst schlägt sie die Ecke, die Imke Siebert zum 1:1 versenkt und zwei Minuten vor dem Ende verwandelt sie einen Freistoss direkt. Zwei Punkte verloren, oder einen gewonnen? Bestimmt das Letztere. GWE wird noch für die ein oder andere Überraschung sorgen. Dennoch muss sich DUWO schon am nächsten Wochenende auf den nächsten Knaller im Abstiegskampf einstellen. Dann kommen die Mädels von BU nach Ohlstedt und bei Duellen zwischen diesen beiden Klubs ist der Unterhaltungswert stets ziemlich hoch.


01.12.13

 

Bezirksliga Ost, 14. Spieltag

 

TSV DUWO 08 II  -  VFL Lohbrügge   1:1  (HZ 0:1)

 

Ähnlich wie bei DUWO II ging man auch hier auf dem Zahnfleisch. Der ohnehin dünn besetzte Kader wurde noch durch den Abzug von Chris Kastorf überrascht, die im Tor der 1ten Tanja Sierk vertreten musste. Kurzfristig wurde dann Katrin Gebhardt mit in den Kader berufen, die eigentlich für die Verbandsligatruppe aufläuft. Neben Jessica Baptista war dann auch erstmal Wiebke Korthals am Start, die nach einem halben Jahr Pause endlich, endlich wieder auf dem Fussballplatz stehen konnte. Die Truppe war also recht spielstark aufgestellt und machte im Grunde auch das Spiel. Lohbrügge hielt jedoch entschlossen dagegen, glänzte mit einer kompakten Abwehrarbeit und war mit Kontern stets gefährlich. Ein solcher führte zu einem Freistoss aus circa 20 Metern, der in der 30. Minute zum 1:0 für die Mädels vom Binnenfeldredder einschlug. Ein Stunde hatte DUWO nun Zeit, den Ausgleich zu erzielen, der im Grunde schon zu wenig wäre, um nicht den Anschluss an das untere Mittelfeld zu verlieren. Chancen gab es genug, zwingend waren nur wenig. Zu ungestüm rannte man sich in der Abwehr fest. In der 79. Minute war es dann aber doch soweit. Flanke an den Fünfmeterraum und "Krulli"Gebhardt wischte den naßen Ball mit dem Scheitel über die Linie. Der Ausgleich und Endstand. Ein verdienter Punkt für die Gäste, die DUWO auf Distanz halten konnten. Danke auch an dieser Stelle für den Einsatz von Schiri Koschel, der zuvor schon das Verbandsligamatch geleitet hat. Respekt!!

 

Froh über die Winterpause sind auch hier....

 

Cori Müller, Fenja Knetsch, Malisa Steen, Isanell Knetsch, Wiebke Korthals, Clara Sieveking, Nicola Eissner, Nele Schlichting, Jessica Pais-Baptista, Katrin Gebhardt, Imke Siebert und Katharina Elson

 

Tore:

 

0:1 Lohbrügge, 30. Minute, direkt verwandelter Freistoss

1:1 Katrin Gebhradt, 79. Minute, mit Kopfball aus kurzer Distanz

 

Schiedsrichter: Koschel

 

Zuschauer: 20

20.10.13

 

Bezirksliga Ost, 10 Spieltag

 

DUWO 08 II  -  Walddörfer SV    1:2 (HZ 0:1)

 

Mit den aufstrebenden Nachbarinnen vom Walddörfer SV kam der Tabellendritte an die Sthamer Strasse. Ein Spitzenteam welches bis dato lediglich gegen den SC "Thormählen" Wentorf verloren hatte und somit klar in der Favoritenrolle war. DUWO erneut mit personellen Schwierigkeiten. Immerhin konnten Jessica Pais Baptista und Janine Laß aus dem Verbandsligakader aushelfen. Qualitativ stand da im Grunde eine wirklich gute Elf (plus eine Auswechselspielerin) auf dem Rasen als Schiri Ertl um 13:30 Uhr angepfiffen hat. Die Marschroute war klar, hinten sicher stehen und vorne mit Laß und Pais-Baptista auf Konter lauern. Leider ging dieses im Grunde gute Konzept nicht auf. Der WSV war in Hälfte Eins ganz klar spielbestimmend und hat sich zahlreiche Chancen herausspielen können. Das 0:1 in der 17. Minute war die nur logische Konsequenz. Das es für DUWO bis zur Halbzeit bei diesem einen Gegentreffer blieb kann man durchaus als glücklich betrachten. Zu sehr litt das Spiel darunter, dass keine eingespielte Truppe auf dem Platz stand. Zu oft muss improvisiert werden, nur schwer kann Kontinuität erzeugt werden. Aber jammern allein hilft selten. Im zweiten Abschnitt wurde ein wenig umgestellt und vor allen Dingen sehr viel konzentrierter gespielt. Folglich lief der Ball besser in den eigenen Reihen und die Ohlstedterinnen konnten das Match durchaus ausgeglichen gestalten. Der verdiente Lohn war der Ausgleichstreffer in der 70. Minute durch Imke Siebert. Es wurde alles versucht das Resultat über die Zeit zu bringen. Leider hatten die Mädels nicht soviel "Fortune" wie in den vergangenen Heimspielen. In der Schlussminute fiel doch noch der Siegtreffer für Walddörfer, welcher zwar nicht komplett unverdient, dennoch ein wenig glücklich war. So steht das Team weiter mit dem Rücken zur Wand und muss versuchen in den nächsten Partien zu punkten. 

 

Es spielten:

 

Corinna Müller, Jelena Stabel, Malisa Steen, Isabell Knetsch, Nicole Lumbeck, Chis Kastorf (ab 46.Min Katharina Elson), Nele Schlichting, Nicola Eissner, Jessica Pais-Baptista, Janinne Laß, Imke Siebert

 

Tore:

 

0:1 WSV 17. Min.

1:1 Imke Siebert, 70. Min.

1:2 WSV 89. Min.

 

Schiedsrichter: Ertl

 

Zuschauer: 35


06.10.13

 

Bezirksliga Ost, 8. Spieltag

 

TSV DUWO 08  -  TuS Dassendorf  8:0 (HZ 5:0)

 

Hatte in der Vorwoche DUWO die Problematik sein Team komplett zu bekommen, war es diesmal Dassendorf. Der Artikel von FUXI auf seiner Internetplattform HFFN.DE spiegelt die Situation im Hamburger Raum nur allzu deutlich wider. Immer wieder kommt es zu Ausfällen in den meist eh recht dünnen Kadern der Frauenteams. Eine Lösung ist zur Zeit nicht in Sicht. So kam es, dass die Gäste in Hälfte Eins mit lediglich 9 Spielerinnen antreten konnten, woraufhin DUWO nach kurzer Zeit zumindest eine Spielerin vom Feld nahm. Eine schwierige Situation auch für die Trainer der Heimelf. Will man doch einerseits ein gewisses Maß an Fairplay an den Tag legen, auf der anderen Seite aber auch seinen Spielerinnen die Möglichkeit zum Spielen nicht nehmen. Wie auch immer, in einer logischerweise einseitigen Partie besorgten Clara Sieveking, Imke Siebert und dreimal Chris Kastorf (lubenreiner Hattrick innerhalb von neun Minuten) eine komfortable 5:0 Führung. Nach dem Wechsel Dassendorf zu zehnt, DUWO wieder in kompletter Besetzung. Erneut Chris Kastorf und zweimal Mali Steen schraubten das Ergebnis auf 8:0. Respekt an das Team und die Verantwortlichen aus Dassendorf, dass sie den weiten Weg nach Ohlstedt trotz der Umstände auf sich genommen haben. Weniger erfreulich allerdings aus DUWO-Sicht, dass die Personalsituation einen Rückzug aus dem Pokalwettbewerb notwendig macht. Das für den morgigen Montagabend angesetzte Nachholspiel bei BW Ellas findet somit nicht statt.

 

Zumindest heute konnte eine komplettes Team antreten:

 

Corinna Müller, Jelena Stabel, Isabell Knetsch, Fenja Knetsch, Chris Kastorf, Clara Sieveking, Nele Schlichting, Katharina Elson, Mali Steen, Imke Siebert, Kristina Nicolai, sowie Nicole Lumbeck

 

Torfolge:

 

1:0 Clara Sieveking, 15.Min.

2:0 Imke Siebert, 17. Min.

3:0 Chris Kastorf, 28. Min.

4:0 Chris Kastorf, 32. Min.

5:0 Chris Kastorf, 37. Min.

6:0 Chris Kastorf, 48. Min.

7:0 Mali Steen, 77. Min.

8:0 Mali Steen, 87. Min.

 

Schiedsrichter: Willemeit

 

Zuschauer: 25


29.09.13

 

Bezirksliga Ost, 7.Spieltag

 

BU - TSV DUWO 08 II    6:0  (HZ 1:0)

 

Zu dem Spiel kann man eigentlich wenig schreiben. DUWO II leidet im Grunde unter der Verletztenseuche beider DUWO-Teams. Es waren nur 10 Mädels, die den Weg nach Barmbek antreten konnten. Von denen waren einige auch noch angeschlagen. Hilfe von DUWO I war nicht zu erwarten, stehen die Coaches dort doch vor dem gleichen Problem. So war es höchst imposant, dass über eine halbe Stunde ein 0:0 gehalten werden konnte. Dann sorgte ein individueller Fehler im Spielaufbau für den Rückstand, der auch bis zur Halbzeit Gültigkeit hatte. In Abschnitt Zwei war ein Aufbäumen, wie man es von den Heimspielen her kennt nicht mehr möglich. Als nach gut einer Stunde auch erhebliche Konditionsmängel zu Tage traten und die angeschlagene Merle Ammenhäuser von Jenny Kastorf (!!!) erzetzt werden musste, war der Drops gelutscht. BU nutzte nun jede Möglichkeit und kam letztendlich viel zu einfach zu fünf weiteren Treffern. 6:0 ist ein herber Rückschlag, aber alle werden sich nun umso mehr zusammenreissen, um das erklärte Ziel KLASSENERHALT gemeinsam zu erreichen. Noch sind viele Punkte zu vergeben!

 

DUWO's Rumpftruppe:

 

Corinna Müller, Jelena Stabel, Isabell Knetsch, Chris Kastorf, Merle Ammenhäuser, Clara Sieveking, Nico Eissner, Mali Steen, Imke Siebert, Lena Riediger, Jenny Kastorf (2. HZ)  


01.09.13

 

Bezirksliga Ost, 4. Spieltag

 

TSV DUWO 08 II   - TSC Wellingsbüttel II   4:4  (HZ 1:1)

 

Heimspiele der 2. Frauen haben diese Serie bisher großen Unterhaltungswert. Nicht zwingend was spielerische Klasse angeht, was von einer jungen Truppe, die gerade überraschend aufgestiegen ist nicht zu erwarten ist. Was jedoch begeistert ist der unbändige Kampfgeist des Teams von Zielke/Eissner und der Wille auch verlorengeglaubte Spiele noch zu drehen. Wie schon gegen Altenwerder war es eine reine Energieleistung, die gegen die Nachbarinnen aus Wellingsbüttel aus einem 1:3, bzw 2:4 noch ein 4:4 Unentschieden machte. Der frühe Rückstand nach 9 Minuten wurde in der 17. Minute postwendend ausgeglichen, als Nico Eissner vorzüglich von Nele Schlichting bedient wurde und eiskalt verwandelte. Das Spiel über die kompletten 90 Minuten recht ausgeglichen. Leider waren es immer wieder Unkonzentriertheiten die bei DUWO zu Fehlpässen führten. Zudem war die Abwehr oft etwas zögerlich im Zweikampfverhalten, was gegen ein technisch gutes Team wie Welle grob fahrlässig ist. So konnten die Gäste noch in Hälfte eins den Führungstreffer erzielen (32.Min) und das Resulat kurz nach Wiederanpfiff gar ausbauen. Nun erinnerte man sich aber auch unter den Zuschauern (sofern sie zu DUWO hielten) an das Heimspiel gegen Altenwerder. Fortan wurde angefeuert was das Zeug hielt. Offensichtlich setzt das doch noch Energie frei. Besonders die Standards von Chris Kastorf waren erneut die Heilsbringer. Nach einer guten Stunde war es jedenfalls einer ihrer tollen Eckbälle, der - zuletzt berührt von einer Verteidigerin - zum Anschlusstreffer im gegnerischen Tor einschlug. Kurz darauf jedoch ein erneuter Konter, wieder ist die Abwehr nicht konsquent genug und schon schien die Entscheidung gefallen. Dennoch wurde weiter versucht das Unmögliche wahr zu machen. Und siehe da, in der 75. und 80. Minute besorgt Nico Eissner mit einem Doppelpack für den umjubelten Ausgleich, der mit letzter Kraft über die Zeit gerettet werden konnte. Aus einem engagierten Team ragten Nico Eissner, Sophie Peterson und Chris Kastorf heraus. Mit 4 Punkten liegt DUWO zur Zeit auf einem guten 7. Platz in der Liga und fährt nun mit Selbstbewusstsein an die Fichtestrasse in Eilbek.

 

 

DUWO II mit

 

Cori Müller, Jelena Stabel, Isabell Knetsch, Chris Kastorf, Sophie Peterson, Nele Schlichting, Fenja Knetsch, Nico Eissner, Malisa Steen, Clara Sieveking, Leonie Korczanowski (eingewechselt Katharina Elson, Merle Ammenhäuser, Leonie Telgmann

 

 

Tore:

 

0:1 Welle, 9. Min.

1:1 Nico Eissner, 17. Min., nach Vorlage Nele Schlichting

1:2 Welle, 32. Min.

1:3 Welle, 50. Min.

2:3 Nico Eissner, 62. Min.

2:4 Welle, 72. Min.

3:4 Eigentor Welle, 76. Min.

4:4 Nico Eissner, 84. Min.

 

 

Schiedsrichter: Klaus Sprung - immer auf Ballhöhe!

 

Zuschauer: 30


25.08.13

 

Bezirksliga OST, 3. Spieltag

 

VFL Lohbrügge - TSV DUWO 08 II   1:0  (HZ 1:0)

Um zunächst zum Spielgeschehen zu kommen. Lohbrügge
war, wie schon Altenwerder in der Vorwoche zunächst spritziger und mehr gewillt
an den Ball zu kommen. Nach 13 Minuten kam es zu einer schön herausgespielten
Aktion des VFL über die Außenposition,  einer guten Hereingabe quer durch den DUWO
Strafraum und abschliessend zu einem strammen Schuss ins linke untere Eck.
Schöner Treffer und keine Chance für Keeperin Cori Müller. Mehr passiert dann
aber auch nicht in Hälfte eins. Laut DUWO Coach Olli Eissner „viel Stückwerk
zwischen den Strafräumen“ und „ein echter Sommerkick“.  Schiedsrichter Karabas indes hielt ebenso
wenig vom Spiel. Anders ist es nicht zu erklären, dass er in Halbzeit eins nur
42 Minuten hat spielen lassen. Egal, kann ja mal passieren und es gab ja noch
eine Hälfte. Trainerteam Eissner/Zielke stellte ein wenig um und wählte nunmehr
die offensive Variante. Und siehe da, Leonie Telgmann trifft mit einem schönen
Kopfball die Latte, Chris Kastorf scheitert mit einem Freistoß nur knapp und
Clara Sieveking hat Pech mit einem Schuss aus kurzer Distanz. Der
Schiedsrichter agierte nun auch in der einen oder anderen Aktion ein wenig
unglücklich, besonders jedoch als er einen Vorteil für DUWO abpfiff, als Lena
Riediger allein Richtung Lohbrügger Tor marschiert und das vermeintliche 1:1
erzielt. Der Höhepunkt war aber, das Herr Karabas auch die zweite Hälfte nur 41
Minuten hat spielen lassen und dies gegenüber einigen DUWO Spielerinnen gar
bestätigt hat. Da ist man wohl mit den bei diesen Temperaturen üblichen
Trinkpausen durcheinander gekommen. So geht es allerdings nicht. Nun wird
tatsächlich überlegt, ob gegen die Wertung des Spieles Protest eingelegt wird.
Nicht schön das Ganze, letztendlich aber muss vielleicht doch überlegt werden
von vornherein etwas mutiger zu spielen. Aber das sind jetzt natürlich auch
Spiele in einer höheren Klasse, wo alle ein wenig lernen und Erfahrung sammeln.
DUWO wird die nötigen Punkte für den Klassenerhalt mit Sicherheit noch
einfahren.



DUWO spielte mit

 

 

Corinna Müller, Jelena Stabel, Chris
Kastorf, Isabell Knetsch, Fenja Knetsch (Sandy Fürst), Clara Sieveking, Leonie
Korczanowski, Leonie Telgmann (Merle Ammenhäuser), Lena Riediger, Nele
Schlichting, Malisa Steen

 

Tore:

 

1:0 VFL Lohbrügge, 13. Min.

 

Schiedsrichter: Karabas (jedenfalls für 81 Minuten)


Zuschauer: 25


18.08.13

 

 

Bezirksliga Ost

 

TSV DUWO 08 II  - FTSV Altenwerder  3:2  (HZ 0:1)

 

 

Es war ein denkwürdiges erstes Heimspiel für DUWO's Aufsteigerinnen. Nach der Auftaktniederlage beim FSV Harburg, wo die Kraft nur für eine gute Stunde reichte, haben die Mädels vom Trainerteam Zielke/Eissner bewiesen, dass sie auch anders können. Altenwerder war in der 1. Halbzeit leicht feldüberlegen, ohne sich wirklich durchsetzen zu können. Überhaupt war das Spiel beider Teams bei strömendem Regen sehr zerfahren. Eine Unachtsamkeit in der Ohlstedter Abwehr sorgte dennoch nach einer guten halben Stunde für die Gästeführung. Mit dem 0:1 ging es in die Pause und beide Trainer versuchten die Mädels mit einer positiven Ansprache für die zweite Hälfte aufzubauen. Dies ging zunächst nach hinten los. Es waren lediglich 2 Minuten gespielt, da stand es 2:0 für Altenwerder. Die Abwehr war nicht konsequent genug und so war es ein Leichtes für den Angriff der Gäste aus Hamburgs Süden zum scheinbar vorentscheidenen 2:0 zu vollenden. Da hatten sie allerdings nicht auf der Rechnung, dass DUWO sich mit allen Mitteln gegen die Niederlage wehren wird. Speziell Chris Kastorf (im letzten Jahr noch for DUWO I aktiv) bewies mit ihrer Erfahrung und den bewährt gut getretenen Standards wie wichtig sie diese Saison für das Team werden kann. Den Anschlusstreffer besorgte sie selbst, das 2:2 durch Emely Grimm bereitete sie mit einer Ecke vor. Für den vielumjubelten Siegtreffer sorgte Jenn Jollberg, die nach überstandener Knie OP das erste Mal für DUWO auflaufen konnte. Der MOB unter der alten Holzhütte kochte und Gesänge schallten über das Grün wie in guten alten Zeiten. Es blieb am Ende beim knappen Sieg für DUWO. Ein  ganz wichtiger im Kampf um den Klassenerhalt.