Fussball - Frauen &  Juniorinnen                TSV DUWO 08                 Herzlich Willkommen! 

 

 

 

 

 

 

Nächstes Spiel:

 

OBERLIGA

9. Spieltag

19.11.17  14:00 Uhr

Sthamerstrasse

 

SC Victoria (H)

sponsored by



INTER SEA SERVICES & TRADING GMBH

Oststraße 2 B

22844 Norderstedt

Tel. 040/526 00 3-0  

www.ISST-GMBH.DE

 

DIESEL ENGINE SPARES WORLWIDE

 

 


November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Besucher seit Mai 2009


Hier gibt es Geschichten über "Dieses" und "Jenes", oder wir wir lassen einfach nur ein paar Bilder sprechen!


05.09.17

 

Damals war's.......

 

 

Aus aktuellem Anlass ein paar Bilder der Partie TSV DUWO 08 - TUS Appen vom 5. April 2009 (2:0)!


25.06.17

 

INA GEHT!

 

Sie war immer da. Sie war schon da als DUWO 2004 in die erste Saison im Frauenbereich startete. Auch die Aufstiege in die Landes- bzw. Verbandsliga hat sie mit erreicht. Sie wurde Meisterin und Pokalsiegerin der Herzen in 2012 und 2014, Hamburger Meisterin in 2013 und stieg mit dem Team in die 3. Liga auf in welcher sie dazu beigetragen hat den Klassenerhalt schon frühzeitig zu sichern. Nun geht sie. Nach 20 Jahren beim TSV DUWO 08 schliesst sich Ina Hoppe der Zweitvertretung des SV Henstedt-Ulzburg an und bleibt somit sportlich in der Regionalliga. Es fällt schwer sich vorzustellen, dass Ina nicht mehr an der Sthamerstrasse aufläuft. Sie hat den Verein buchstäblich gelebt. Ihre Rolle als Kapitänin hat Ina auf und neben dem Platz mehr als vorbildlich ausgefüllt. Die sportlichen Erfolge geben nur zum Teil wieder, was sie für den TSV geleistet hat. 

 

Ina, wir werden Dich schwer vermissen - wünschen Dir aber eine tolle Zeit im "Norden" und freuen uns umso mehr darauf, dass Du Deine Karriere irgendwann in Ohlstedt ausklingen lässt.

 

Ulli Freudenberger


04.06.17

 

Last but not least: Ein fettes DANKE auch an........

Jannis Zielke ist trotz seines jugendlichen Alters bereits ein DUWO Urgestein, ist er doch seid seiner Kindheit dem Verein als Spieler und später auch als Jugendtrainer verbunden gewesen. Vor vier Jahren wurde Jannis angeboten das zweite Frauenteam gemeinsam mit Olli Eissner aufzubauen und zunächst in der Bezirksliga zu etablieren. Nachdem Olli vor zwei Jahren in den wohlverdienten Ruhestand gewechselt ist, übernahm Jannis die alleinige Verantwortung. Ihm zur Seite stand mit Isi Ader anschliessend eine Frau, die jahrelang selbst leistungsmäßig auf hohem Niveau gekickt hat, und neben dem Job als Co-Trainerin auch das Amt der Torwarttrainerin und Betreuerin übernahm. Das Team hatte Erfolg und so gelang am Ende gar der Aufstieg in die Landesliga. Auch in der neuen Liga waren Trainer/in und Team erfolgreich und spielten bis zum Ende mit um die Meisterschaft. Am Ende langte es zu einem sensationellen zweiten Platz, der zum Aufstieg in die Oberliga (ehemals Verbandsliga) qualifizierte. Das dieser aufgrund des Abstiegs der 1. Frauen leider nicht vollzogen werden konnte ist bekannt. Jannis und Isi suchen nun neue Aufgabengebiete. Ihre Zeit bei DUWO war fast ausschliesslich von Erfolg geprägt. Für den großen Einsatz und das Engagement auf und neben dem Platz ein HERZLICHES DANKESCHÖN und VIEL ERFOLG bei Euren zukünftigen Vereinen.

 

Schändlicherweise etwas untergegangen ist an dieser Stelle leider der Abschied von "Marci" Marcos Garces, der über ein Jahr Mac als Co-Trainer des Regionalligateams zur Seite stand. "Marci" hat den Verein bereits im März auf eigenen Wunsch verlassen. Auch an ihn gerichtet von dieser Stelle ein fettes DANKESCHÖN!!!!!

 

Es wäre toll, wenn Ihr Euch auch künftig an der Sthamerstraße blicken lasst!

 

Ulli Freudenberger

07.05.17

 

Harald Knetsch zurück an der Sthamerstrasse!

 

Ohlstedt ist für Harald kein Neuland, hat er doch vor einigen Jahren recht erfolgreich die 2. Frauen trainiert, in der auch heute noch seine beiden Töchter Fenja und Isabell spielen. Als Inhaber einer B-Lizenz ist er besonders auch  in Dithmarschen kein Unbekannter. Dort hat er über Jahre den Mädchen-und Frauenfussball nach oben gebracht und bis 2011 die Frauen der TURA Meldorf in der Schleswig-Holstein-Liga trainiert. Aber auch im Leistungsbereich der Jungs hat er in oberen Regionen gearbeitet. Nach seiner Zeit bei DUWO  ging es zunächst zum BSC Brunsbüttel (B-Junioren SH-Liga) und anschliessend zu Eintracht Norderstedt (2 Jahre U15 Regionalliga, Co-Trainer). Letzte Station (bis Herbst 2016) war dann die A-Jugend des SV H/U. Der Mann mit dem braun-weissen Herzen an der richtigen Stelle kennt also alle Facetten unseres Sports und auch den Verein, was ja manchmal nicht von Nachteil ist. Er wird nun gemeinsam mit Abteilungsleiter Hajo Freese, sowie einem Trainerteam (welches noch bekanntgegeben wird) versuchen beide Teams auf den richtigen Pfad zu führen. Auch um die Juniorinnen möchte er sich mit kümmern, braucht hier aber logischerweise Unterstützung. Erfahrung hat Harald genug, motiviert ist er ebenso - nun braucht er noch den "Support" aller Beteiligten. Aber der wird kommen, da bin ich sicher.

 

HARALD, HERZLICH WILLKOMMEN ZURÜCK AN DER STHAMERSTRASSE UND VIEL ERFOLG IN DEINEM NEUEN AMT!!!!

 

Ulli Freudenberger


06.05.17

 

DANKE MAC!!!!!

 

Es musste einiges an Überzeugungsarbeit geleistet werden, um Mac von seiner Lieblingstrainingsanlage an der Ulzburger Straße in Norderstedt wegzulotsen. Aber nach vielen Gesprächen mit der damaligen Teamleitung, aber auch mit dem Spielerinnenrat hat er den Schritt an die Sthamerstrasse letztendlich gewagt. Er hatte kein leichtes Erbe anzutreten. Die Konstellation war nicht gerade einfach. Mit Annette Sommer stand ihm eine Trainerin zur Seite, die bei DUWO lange erfolgreich gearbeitet hat. Beide Trainermeinungen unter einen Hut zu bringen war oft recht schwer und im Nachhinein war die Hoffnung vom damaligen Manager dass dieser Versuch funktioniert vielleicht doch ein wenig zu optimistisch. Dennoch stellten sich Erfolge ein. In der Verbandsliga schied man nach der 2013 errungenen Meisterschaft recht frühzeitig im Rennen um den erneuten Titel aus. Im Pokal lief es jedoch umso besser. Unter Mac und Annette ging es bis in das denkwürdige Finale an der Hoheluft, wo gegen den damaligen Regionalligisten HSV vor Rekordkulisse erst nach Verlängerung verloren wurde. Auch die darauffolgende Serie lief gut, wenn auch nicht perfekt. Lange gab es einen Zweikampf zwischen Wellingsbüttel und eben DUWO, wobei wir am Ende zwar knapp den Kürzeren zogen, aufgrund des Verzichts von Welle aber dennoch erstmals in die Regionalliga aufsteigen konnten. Mac hatte zwischenzeitlich auch den neu eingeführten Posten des Sportwartes angenommen, sprich, er kümmerte sich nicht nur um die Frauen-und Mädchenfussballabteilung, sondern koordinierte auch Dinge im Verein, die nicht in direkter Verbindung mit dem Fussball standen, welcher jedoch weiter im Vordergrund stand. Er etablierte wieder einen regen Austausch mit den umliegenden Schulen, übernahm nachmittags Trainingseinheiten für die Grundschüler der Schule am Walde oder übernahm die ein oder andere Sportstunde im Gymnasium Ohlstedt, um dort in erster Linie den weiblichen Schülerinnen der 5. und 6. Klassen unseren geliebten Ballsport nahezubringen. Es ist nicht überraschend, dass sich in den 4 Jahren seiner Tätigkeit wieder etwas entwickelt hat, was sich Mädchenfussballabteilung nennen darf, nachdem diese sich im Januar 2014 auf ein einziges Mitglied reduziert hat. 

 

Hauptaugenmerk Mac's aber lag selbstverständlich auf dem Team der 1. Frauen, ab 2015 nun erstmals offiziell Regionalligist. Von vielen als erster sicherer Absteiger getippt und mit einer Niederlagenserie in die Saison gestartet schaffte es das Team um Mac und Annette mit unbeirrbarer Konsequenz seinen Weg zu gehen, an sich zu glauben und am Ende frühzeitig mit einem Mittelfeldplatz die Klasse zu sichern. Oft wehte speziell Mac der Wind von vorn und von der Seite. Auf und neben dem Platz waren speziell bei Niederlagen die "Experten" zur Stelle. Siege wurden durch das Team geholt, Niederlagen hat der Trainer zu verantworten. Man kennt das ja. Derart unter Druck war es für Mac sicher oft nicht ganz einfach zu agieren. In der Konsequenz hat er sicher auch die eine oder andere falsche Entscheidung getroffen, aber wer kann von sich schon behaupten dergleichen nicht zu tun. Egal, die Klasse wurde gehalten. Annette hatte sich aus privaten/persönlichen Gründen bereits im Frühjahr 2016 verabschiedet und im Sommer stand ein radikaler Schnitt an. Leistungsträgerinnen wie Birte Schulz, Tanja Sierk und Tina Göpfert haben die Truppe verlassen, der Manager nahm seinen Hut und die Übergabe an die Nachfolge verlief nicht ohne Hindernisse. Zu Saisonbeginn gab s dann ein extremes Verletzungspech und so fand man sich frühzeitig auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Die Saison zog sich und mit dem Erfolg der Landesligatruppe und deren Begehrlichkeiten schien es innerhalb der Abteilung zu Interessenkonflikten zu kommen. Hat man irgendwie schon mal irgendwo gelesen. Wie auch immer, Mac schaffte es immer wieder die Moral der Truppe hochzuhalten und in diesem Frühjahr folgten auch endlich positive Resultate. In Buntentor kam es zum ersten Punktgewinn, kurz darauf gab es gegen Havelse den ersten "Dreier". Auch in den Partien gegen St.Pauli und Holstein Kiel wäre mehr drin gewesen, verlor man doch nur denkbar knapp mit 0:1 und 1:2.

 

Mac war immer ein Teil des Ganzen. Mögen seine Kritiker in einigen Punkten auch Recht gehabt haben. Was sie aber überhaupt nicht blicken können, ist der Einsatz, die Zeit, die Akribie, mit der Mac in diesen Jahren für den TSV DUWO 08 gearbeitet hat.

 

Nicht nur ich persönlich, sicher auch alle anderen im Verein sagen an dieser Stelle:

 

VIELEN DANK MAC FÜR DIE GUTE ZEIT. WOHIN DEIN WEG ALS MENSCH UND TRAINER AUCH FÜHRT, WIR WÜNSCHEN DIR VIEL GLÜCK UND ERFOLG. DU BIST BEI UNS IMMER HERZLICH WILLKOMMEN!

 

Ulli Freudenberger 


03.09.16

 

"BIRDIE" geht!

 

Ohne viel "TamTam" hat sie sich zurückgezogen. Nur wenige wussten es offiziell und selbst sie war sich wohl in der Sommerpause nicht ganz sicher, ob sie noch eine Saison dranhängen soll. Am Ende kamen einige Faktoren zusammen. Wir wollen hier keineswegs verschweigen, dass sich sportliche Leitung und Spielerin nur schwer auf eine gemeinsame Linie für die neue Saison einigen konnten, aber auch berufliche und private Dinge spielten bei Birtes Entscheidung eine große Rolle. Sehr, sehr schade, ist es doch unglaublich und bemerkenswert was "Birdie" auch noch letzte Serie selbst in der Regionalliga gerissen hat. Es war ihre siebte Spielzeit in Ohlstedt und schon längst ist sie zur Legende geworden. In 153 Pflichtspielen erzielte sie sensationelle 159 Treffer und bereitete 38 Tore vor. In diesen sieben Spielzeiten errang DUWO zweimal die Verbandsliga Vizemeisterschaft, holte einmal den Hamburger Meistertitel, zog 2014 in das unvergessene Pokalfinale gegen den HSV ein und stieg 2015 in die dritthöchste deutsche Liga auf. Das alles wurde durch den frühzeitigen Klassenerhalt in eben dieser Regionalliga noch getoppt. Birte Schulz zeichnete sich immer durch einen unbändigen Willen aus, nicht zu spielen bereitete ihr mehr Schmerzen, als die meisten der vielen Attacken, die sie auf dem Feld ertragen musste. Selbst in der letzten Spielzeit ließen mehrere gegnerische Trainer Birte unter Sonderbewachung stellen. Nun hat sie sich entschieden etwas kürzer zu treten und in der neugegründeten 7er in der Sonderklasse zu kicken. Gemeinsam mit alten "Hasen" wie Tina Göpfert, Krulli Fiorini, Tanja Sierk und und und.....! Es fällt schwer zu glauben, dass es das schon gewesen ist, aber man muss es wohl erst einmal sacken lassen.

 

Birte, an dieser Stelle nur einen Satz: Vielen Dank für die großen Momente!!!!

 

Und nun noch ein paar der schönsten Schnappschüsse, die sogenannten "BIRDIES", aus der letzten Saison!

 

Lieben Gruss

 

Ulli